Zuckerschön

geschrieben von Katharina

Heute zeig ich euch eine neue, wirklich leckere Variante um Spargel zu verarbeiten. Und ich glaube, das ist meine neue Lieblingsvariante um Spargel zu essen!! Sie geht super schnell, ist total einfach und sowas von lecker!

Spargel-Flammkuchen

Alles was ihr für den Spargel-Flammkuchen braucht, ist:

200g Mehl
Prise Salz und Zucker
1/4 Würfel Hefe125ml lauwarme Milch

100g Schmand
75g Magerschinkenwürfel
5 Stangen weißen Spargel

Die Zubereitung ist auch ganz einfach. Für den Hefeteig einfach Mehl, Salz, Zucker, Hefe und Milch verkneten. Danach gehen lassen, dass die Hefe aufgehen kann. Wenn ihrs eilig habt, könnt ihr den Teig auch 15min in den Ofen bei 50°C geben. Währenddessen könnt ihr bereits den Spargel schälen.

Wenn ihr denkt der Teig ist fertig, könnt ihr ihn dünn ausrollen. Traditionell werden Flammkuchen immer sehr dünn ausgerollt, bei mir hat das nicht so hingehauen, aber es schmeckt auch etwas dicker gut :) Ich rolle den Teig immer gleich auf dem Backpapier aus.
Den ausgerollten Teig könnt ihr nun mit Schmand gleichmäßig bestreichen. Anschließend den Spargel über dem Teig in Scheibchen hobeln. Ihr könnt ihn aber natürlich auch mit einem Messer in max.5mm breite Scheiben schneiden. Gleichmäßig über den Teig verteilen, genauso wie die Schinkenwürfel.

Ab in den Ofen! Für etwa 20min bei 200°C Ober-Unterhitze. Das kann natürlich je nach Herd variieren.

Das tolle ist: Ihr müsst den Spargel nicht erst vorkochen, damit er durch wird! Ihr könnt es - aber ihr müsst nicht. Denn wenn ihr den Spargel in so dünne Scheibchen schneidet, wird er auch so durch. Aber der Geschmack wird definitiv anders sein, als beim gekochten Spargel. Diesen Typischen Spargelgeschmack bekommt er nämlich erst beim Kochen. In dieser Variante schmeckt er, meiner Meinung nach, frischer, knackiger und etwas nach Zuckerschoten :)

Das ging doch wirklich fix, oder?
Noch schneller geht es natürlich wenn ihr einen fertigen Pizzateig nehmt. Das haben wir beim letzten Mal gemacht. Hat auch super geschmeckt. Das einzige was schief gegangen ist, dass wir versucht haben den fertigen Teig etwas dünner auszurollen... Das ging kräftig in die Hose!

Ich finde den Spargel-Flammkuchen super, super lecker! Und noch dazu geht es einfach super schnell!

Am leckersten ist der Flammkuchen übrigens, wenn ihr nicht am Belag spart (also ruhig einen Klecks mehr Schmand oder eine Stange mehr Spargel), und ihr solltet ihn unbedingt warm genießen. Kalt schmeckt er zwar auch gut, aber warm ist er einfach am Besten!!



Übrigens könnt ihr ihn auch super einfrieren. Dafür den Flammkuchen einfach nicht zu dunkel backen, auskühlen lassen, in Gefrierbeutel oder ähnlichem verstauen und ab damit in den Tiefkühl. Beim wieder auftauen einfach in den Ofen und nochmals 10-20min backen. Je nach dem ob er schon angetaut ist oder nicht.



geschrieben von Katharina

Letztes Jahr - natürlich gegen Ender der Saison - hab ich den Spargel irgendwie für mich entdeckt und ich konnte es kaum abwarten, bis ich ihn dieses Jahr endlich wieder essen konnte.

Traditionell essen wir den weißen Spargel mit Schinken, Kartoffeln und Sauce Hollondaise. Der Klassiker schlecht hin, aber der ist ja auch wirklich sehr lecker!

Doch nachdem man diesen Spargel-Klassiker ungefähr 5mal hintereinander gegessen hat, möchte man auch mal wieder etwas neues ausprobieren, oder nicht?

Grünen Spargel hab ich bis dato noch nie selbst gemacht, eigentlich hab ich ihn immer nur auf Pizza gegessen. Oder in Spargel Ravioli. Oh waren die lecker! Da war ich mit einer Freundin in unserem neuem Lieblingscafé, als ich auf der Wochenkarte die Spargel Ravioli entdeckt habe. In Zitronenbutter geschwenkt mit einem kleinen Salat Bouquet. Ich sag euch, die waren so köstlich! Die Füllung war grün, deswegen war definitiv auch oder nur grüner Spargel drinnen. Und die Zitronenbutter hat fantastisch dazu geschmeckt! Das habe ich mir als Ziel gesetzt diese Saison nach zu kochen. Wenn ihr ein tolles Rezept für Spargel oder Spargel Ravioli habt, bitte schreibt mir!

Ich hab mir natürlich auch gleich mal eine Zeitschrift gekauft, die sich nur dem Spargel widmet. Sind echt ne Menge schöne Rezepte drinnen, doch das Rezept, dass es mir von Anfang an angetan hat, fand ich in einer anderen Zeitschrift: „Einfach Gut Kochen“

Blätterteig – Spargel – Quiche mit Schinken

Zutaten für 6 – 8 Portionen

Je 500g grüner und weißer Spargel
Salz, Zucker
1 Packung (270g) frischer Butterblätterteig
Etliche Scheiben Schinken
Eine Handvoll Kirschtomaten
150g Schmand
175g Frischkäse
3 Eier

Zubereitung:

Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz ruhen lassen.

In einem großen Topf oder Spargeltopf ausreichend Wasser je 1-2 TL Salz und Zucker aufkochen. Weißen Spargel schälen und bei beiden Farben die Enden abschneiden. Ich bin da lieber etwas Großzügiger. Zuerst den weißen Spargel im Wasser min. 10 Minuten kochen, herausnehmen und kalt abschrecken (damit er nicht nachgart und zu weich wird.) Dann den grünen Spargel ins selber Wasser geben und 8 Minuten kochen. Anschließend ebenfalls abschrecken. Wer die Spargelstangen gern weicher mag, ruhig noch ein paar Minütchen länger drinnen lassen.

Weiße Spargelstangen mit je 2 Scheiben Schinken umwickeln (bei großen Scheiben reicht auch eine), Tomaten waschen und gegebenenfalls halbieren.

Schmand, Frischkäse und Eier verrühren und würzen. Ich habe eine Note Chili dazu geben, kann ich nur weiter empfehlen.

Eine Tarteform (ca. 28 x 17 cm) oder so wie ich zwei Auflaufformen fetten. Blätterteig auf Backpapier entrollen und gegebenenfalls etwas ausrollen, so dass er gut in eure Form passt (mit etwas Rand). Mit Paniermehl bestreuen (hab ich aber auch nicht gemacht, ohne wird der Boden halt etwas feuchter.)

Die Frischkäsemasse in die Form gießen. Spargelstangen abwechselnd hineinlegen, an den Rand die Kirschtomaten. Ich habe übrigens je zwei grüne übereinander rein gelegt, da man sie sonst vor lauter Masse nicht gesehen hätte.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 30-35 Minuten backen, bis der Teig braun und die Masse gestockt ist.

Ich finde es sieht wirklich richtig toll aus! Und es kam auch bei allen, die mitgegessen haben richtig gut an.

Spargel - einfach - mal anders.



geschrieben von Katharina

Da die Glossybox immer erst Ende des Monats kommt und die Pinkbox zu anfangs des Monats, neige ich dazu die „neue“ Pinkbox mit der „alten“ Glossybox zu vergleichen (sprich Pinkbox Mai mit Glossybox April). Deswegen fiel genau diese Mal meine Kritik nicht so objektiv aus, wie geplant. Denn wie ihr hier sehen könnt, fand ich die Glossybox schon ziemlich gut.

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema: Dem Inhalt der Pinkbox Mai

Wie so oft, fangen wir mit den kleinen Produkten an.

Neben einer Parfumprobe von Lacoste – Pur Femme, gab es dieses Mal noch ein Compeed Blasenpflaster zum probieren. Das fand ich so richtig toll, denn gerade im Sommer hat man irgendwie doch mehr Schuhe an, die hinten an der Ferse reiben. Und die Compeed Pflaster wirken immer sehr gut bei mir :)

Schaebens – Totes Meer Maske

Wie ihr mittlerweile wisst, bin ich kein Fan von Masken. Naja, ich konnte mich erst vor kurzen für diese Tuch Masken begeistern, aber so eine normale Maske, die man sich wirklich aufs Gesicht schmieren muss? Irgendwie hab ich Angst, dass ich nur wieder schlechte Haut bekomme. Ich habe für mich entdeckt, dass je weniger ich an meiner Haut mache (sprich Make-Up, Pflegeprodukte, Waschgels, Lotionen, etc), desto besser ist sie! Auch wenn die Totes Meer Maske besonders gut für unreine Haut sein soll, hab ich irgendwie doch Angst, dass es bei mir wieder schlimmer wird….

Preis: 0,99 Euro für 15ml

Styx Naturcosmetic – Chin Min Sport Spray

Würde auch super zum Thema der Glossybox passen, was einen nur noch mehr zum vergleichen anregt. Das Spray soll die sportliche Leistungsfähigkeit steigern. Das Spray erfrischt während des Sports die Muskulatur und aktiviert das Muskelgewebe. Dazu wird die Durchblutung angeregt. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung was ich davon halten soll. Also erst mal find ichs schade, dass nicht genau erklärt wird, wie man das Spray benutzen soll. Soll man sich das beim Joggen dann einfach auf die Waden sprühen? Denkt ihr dass das wirklich wirkt? Ich bin skeptisch.

By the way: Das Spray riecht ziemlich intensiv nach Kräutern. Pfefferminze glaube ich.

Sondergröße 30ml für 3,90 Euro

Tiroler Nussöl – Original Sonnenöl LSF6

Find ich eigentlich gar nicht so schlecht. Ich habe das Glück, dass ich eigentlich nie einen Sonnenbrand bekomme. Vielleicht mal ne Rötung, die nach einer Nacht dann aber auch schön braun geworden ist. Allerdings werde ich auch nicht so super schnell  braun (schon gar nicht so schnell wie meine beste Freundin!), von daher probiere ich ganz gerne mal so ein Sonnenöl aus. Beachten sollte man, dass man das Öl erst benutzen soll, wenn man schon etwas vorgebräunt ist.

Das Sonnenöl wird dieses Sommer bestimmt mal zum Einsatz kommen :)

Sondergröße 30ml für umgerechnet 3,96 Euro

 

 

 

 

 

 

Frei – Sensitive Balance Gesichtscreme

Falls es dann doch trotz (oder wegen^^) des Sonnenöls etwas rot werden sollte, kann ich ja diese Creme als Beruhigung für die Haut nehmen. Denn sie soll viel Feuchtigkeit spenden und die Abwehrkräfte der Haut unterstützen. Klingt doch nicht schlecht. Wie oben erwähnt benutz ich ja nicht gerade oft Cremes. Aber wenn, dann immer welche für sensible Haut, von daher passt das ganz gut.

Originalgröße 40ml für 9,95 Euro

 

Malu Wilz – French Manicure Liner

Wirkt recht unscheinbar, ist deswegen beim ersten Eindruck erst mal untergegangen, aber jetzt ist es das Produkt über das ich mich am meisten freue! Nicht nur, dass es ein Produkt ist, dass ich euch wirklich „zeigen“ kann, sondern auch, weil ich früher French immer echt gern mochte, aber selbst nie so besonders gut hinbekommen habe. Deswegen trage ich French meist nur an den Fußnägeln, im Sommer ein Muss ;) Nachdem man einige Male pumpen musste, kam genau die richtige Menge an Lack raus. Und schwupp war in einem Zug ein perfekter gerader Strich am Nagel. Ich bin begeistert. Ich habe mir schon mal so ein ähnliches Produkt gekauft. Ich glaube von essence, aber es hat nicht so gut funktioniert. Zur Verteidigung: Es war auch eher ein Stift, mit dem man den Strich unten gerade machen sollte und nicht die ganze Nagelspitze ausfüllen sollte. Aber von diesem Produkt der Marke Malu Wilz bin ich wirklich beigeistert!

Originalgröße 3g für 9,20 Euro

 

Alles in allem also eine gelungene Box. Auch wenn es kein richtiges, offizielles Thema gab, konnte man das Thema Sommer erahnen. Ich bin zufrieden, besonders mit dem French Manicure Liner, aber auch mit dem Sonnenöl und der Gesichtscreme. Von dem Sportspray bin ich nicht so überzeugt, aber vielleicht ändert sich das nach einem Testen noch.

Gesamtwert der Box: genau 28 Euro plus Zeitschrift plus Goodie ;)



geschrieben von Katharina

Hallo und Herzlich Willkommen zu (einem Nachtrag) einer neuen Folge von Im Vergleich: Glossybox vs. Pinkbox!
Wer wird diesmal das Rennen machen? Die Produkte könnten nicht unterschiedlicher sein!
Aber seht selbst: hier findet ihr die Beschreibung der Glossybox  und hier die Beschreibung der Pinkbox :)

                                           

Glossybox                 Bewertung  Berwertung Pinkbox                                                 
LCN - Nail Polish gut nett Emmi - Nail Sticker
Da Vinci - Shimmer naja - orange? schön Mememe - Dew Pots (Shimmer)
Prija - Creme Bad Gold geht so super Aden - Eye Stylist
The Body Shop - Strawberry Puree okay okay The Body Shop - Coconut Milk
KMS - Hair Stay Style Boost gut klasse Garnier - BB Cream Eye Roll on
       
Fazit:     Fazit
Pluspunkt für Goddies, aber das wars dann so ungefähr schon. Der Nagellack und der Haarschaum sind die besten Produkte.   Klarer Sieger Eine rundum gelungene Box. Eigentlich alles Produkte, die man als Blogger vorführen kann, gerne testet und auch wirklich damit was anfangen kann.

Dieses mal gabs einen absolut klaren Sieger für mich! Aus der Pinkbox habe ich mich über jedes Produkt gefreut (naja, ich bin ja nicht so der Body Lotion Fan, aber immerhin war der Sprühkopf besser als der andere Verschluss...). Die Glossybox hätte ich mir sparen können....

Wie findet ihr die Produkte? Welche Box hätte bei euch das Rennen gemacht?

Schaut wieder vorbei, wenn es das nächste mal heißt:

Im Vergleich: Glossybox vs. Pinkbox



geschrieben von Katharina

Glossybox ist im März 2 Jahre alt geworden und hatte deshalb ganz besondere Geschenke für uns. Als Geschenk gab es einmalig die Glossybox Travel Bag, anstelle einer Box. Solange es bei dem Einmalig bleibt, finde ichs richtig toll. Sie wirkt Wasser abweisend, hat ein großes Fach, das man mit Bändeln zuschnüren kann, ein schmales Fach und ein kleines Fach mit Reisverschluss in dem man Geld, Schlüssel oder Schmuck gut aufbewahren kann. Insgesamt ist recht viel Platz drinnen, für zB Beautysachen. Das werde ich besimmt mal mit zum Sport oder Schwimmen nehmen. Super Geschenk - Danke.


Fangen wir klein an:

Dermalogica - Hydrating Kit
In diesem kleinen  Päckchen sind vier Proben aus der Hydration Pflegereihe. Toner, Hydrating Booster, Augenpflege und Gesichtsmaske "stillen den Durst der Haut". Ein Preis steht nicht dabei. Für mich ein nettes Goodie, welches ich vielleicht sogar mal ausprobieren werde. Als Probe ganz nett, aber ich hätte keine Lust mir ständig vier verschiedene Produkte hintereinander ins Gesicht zu schmieren. Da gibts doch bestimmt auch ein Produkt, dass alles in einem vereint, meint ihr nicht auch? Außerdem finde ichs wirklich schade, dass es keine Beschreibung gab, in welcher Reihenfolge man es benutzen soll. Alle nacheinander? Oder zwei morgens, zwei abends? Für wie viel Anwenungen soll es reichen? ...?

The Body Shop - Strawberry Puree Body Lotion
Echtes Erdbeersamenöl soll pflegen und einen verführerischen, fruchtigen Duft hinterlassen. Pflegen: ja, bestimmt. Duft: ja, definitiv. Aber verführerisch? Definitiv nicht, nein! Riecht ziemlich extrem nach Erdbeere... eher so die Richtung Erdbeer-Kaugummi. Nach ner Weile riechts zwar wesentlich besser und dezenter, aber naja. Ich bin da nicht so der Fan von, mit einem so krassen, fast künstlichen Duft rumzurennen, wie seht ihr das? Was mir noch negativ aufgefallen ist, dass die Lotion relativ schwer aus dem Fläschen kommt. In der letzten Pinkbox gab es ja auch von der gleichen Marke eine Lotion mit einem Sprühaufsatz. Das ist schon um einiges angenehmer, als diese Öffnung. Ich hab da drei mal draufdrücken und die Flasche richtig verdellen müssen, damit endlich was rauskommt. Das sollten sie besser lösen. Bzw. haben es ja eigentlich schon gelöst, nur nicht bei dieser Sorte angewand. Kommt vielleicht ja auf die Konsistenz von der Lotion an. Schon möglich dass die Erdbeer Lotion dickflüssiger ist als die Kokos Lotion....
Probiergröße 60ml kostet umgerechnet 3 Euro

Prija - Creme-Bad Gold
Ein Creme Bad mit Ginseng - ich muss gestehen, ich hab keine Ahnung was das ist, ihr? Vom Geruch erinnert es mich etwas an ein Erkältungsbad oder Ingwer. Ein Creme Bad haut mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker. Aber es sieht recht hübsch aus. Gold mit einem leichten Glitzerschimmer. Aber nicht nur die Flasche sieht so aus, sondern auch der Inhalt, also die Creme ist golden. Macht sich bestimmt toll als kleine Geschenkzugabe vielleicht zu einem Wellness-Geschenkkorb.
Originalgröße, Preis: 4,95 für 41ml

KMS California - Hair Stay Style Boost
Der angeblich ultraleichte Sytling-Schaum soll für dauerhaften natürlichen Halt, Bewegung und Sprungkraft des Haares sorgen. So dass die Frisur auch noch nach einer Nacht feiern perfekt sitzt. Das wird defintitiv bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert. Auch keine Originalgröße, sondern nur 75ml (umgerechnet: 6,23 Euro), aber die Größe passt wenigstens gut in einen Kulturbeutel (oder die Glossybox Traveling Bag ;-) ), was ja auch seine Vorteile hat, als immer diese riesigen Flaschen mitzuschleppen, die in keinen normalen Kulturbeutel passt.

 

LCN - Nail Polish
Irgendwie seh ich bei der Marke nie die Nummer oder den Namen der Farbe. Auf jeden Fall ist die Farbe ziemlich dunkel. Entweder schwarz oder dunkelbraun. Ich dachte auch erst es würde sich um ein Pflegeprodukt handeln, da auch Nail Care auf dem Nagellack drauf steht, deswegen war ich über die dunkle Farbe erst so überrascht. Allerdings ist es einfach nur Farbe, allerdings ohne schädliche Inhaltsstoffe. Der Lack soll durch streifenfreies Auftragen, Glanz und intensive Deckkraft bezaubern. Kann ich nicht leugnen, aber funktioniert auch nicht besser als bei anderen Nagellacken. Kostenpunkt: genau 5 Euro

Da Vinci Cosmetics - Mineral Shimmer
Ein Da Vinci Produkt in der Farbe 83 Mona Lisa. Die Namenswahl finde ich gelungen. Es handelt sich hierbei um rostbraun, wie ich finde. Das natürliche Produkt soll als Lidschatten, Schimmer für den Körper, Blush oder in eurem Lipgloss oder Nagellack einsetzbar sein. Ziemlich vielfältig. Die ersten drei kann ich mir ja noch vorstellen, aber in einem Gloss oder Lack habe ich noch nie sowas benutzt, ihr etwa? Gerade als Blush kann ich mir die Farbe auch echt gut vorstellen. Als Lidschatten ist sie mir fast ein bisschen zu orange... Sie sieht eher aus, wie auf diesem unterem Bild. Ich fand ich sah dadurch irgendwie krank aus.  Es handelt sich um ein Originalprodukt (1,75g), das im Laden 11,20 kosten soll.

 

Fazit: Insgesamt finde ich die Box okay. Kein super tolles besonderes Produkt drinnen, wo ich wow gedacht habe. Die Travel Bag finde ich toll und sehr praktisch, der Lack ist auch nicht schlecht, kann man immer gut gebrauchen und benutzen. Den Shimmer werde ich wohl nicht benutzen. Den Haarschaum finde ich auch gut. Erst war ich zwar enttäuscht, dass es nur so eine kleine Größe ist, allerdings kann man diese wenigstens gut mitnehmen. Die Body Lotion riecht mir einfach viel zu künstlich und ja zu kindisch und das Creme Bad hat zwar ne tolle Farbe, aber weder der Geruch überzeugt, ist Bedarf da.
Gesamtwert der Box: ziemlich genau 30 Euro plus natürlich die Traveling Bag :)